erster tag auf dem board

nachdem wir gestern gegen mittag in serfaus angekommen sind und unser ski-pass (einhundertneuzig euro) erst ab fünfzehn uhr galt, wolllten wir nicht mehr auf den berg. sind stattdessen ein wenig durch die stadt den ort geschlendert. abgefallen ist ein neuer rucksack von burton (neunundfünfzig euro) und eine neue lange unterhose (wer jetzt die nase rümpft oder kichert, weiß nichts übers snowboarden oder wintersport) als funktions unterwäsche (fünfundreißig euro).

also heute das erste mal seit zwei jahren wieder auf dem brett. aber irgendetwas stimmt nicht. ich stokel mir einen ab und habe generell ein schlechtes gefühl. bei der ersten sessellift fahrt stelle ich fest was: rechte und linke bindung sind vertauscht. die idioten bei meinem sportgeschäft haben nach dem wachsen nur auf die eingestellte grad zahl geachtet. ich lasss meine gruppe eine runde ohne mich fahren und bau in der zeit die bindung um. jetzt läufts wie geschmiert.

der schnee ist echt griffig, stahlblauer himmel ohne wolken; einfach sic. ich lasse es am ersten tag etwas langsam angehen aber bald wird auf der carvingpiste richte gas gemacht. zum mittag esse ich nichts, die am morgen geschmierten brötchen darf man dort nicht essen, ergo ich entscheide mich die später in der gondel oder so zu essen. die brötchen stammen vom frühstück – ich bekomme in den zwei stunden nach dem aufstehn nichts runter. beim mittag entscheiden mein fetter und ich einige geile fahrgeschäfte auf dem berg zu testen: skyswing und fisser flieger.

der skyswing ist laut prospekt:
„Der ultimative Kick auf der Riesenschaukel für 6 Personen: Rauf auf 22 m Höhe, 12 Meter freier Fall, schneller als ein Formel-1-Auto von 0 auf 65 km/h beschleunigen und 4 G Erdanziehung am eigenen Leib spüren.“

der fisser flieger:
„Der Fisser Flieger rast mit über 80 km/h und einem Bodenabstand von bis zu 47 m übder die Möseralm hinweg. Lassen Sie sich dieses Fluggefühl auf keinen Fall Entgehen“

als erstes war der skyswing dran.
(hier sollte eigentlich ein foto vom skyswing sein aber der hotspot hier im hotel [vierundzwanzigstunden kosten zehn euro] ist einfach zu mies – wird nachgereicht).

ich hab ein extrem mulmiges gefühl nach dem wilden ritt. mir ist ein bischen schwindlig. wir fahren weiter und wollen den fisser flieger später machen. unten an der gondel ist das schwindelgefühl noch nciht weg. die fahrt mit der gondel bringt mich ans äußerste. da ich bisher nichts gegessen, musste ich mir das essen, zur freude der anwesenden niederländer, nicht nochmal durch den kopf gehen lassen. ich friere am ganzen körper und mir ist einfach elend. als nach knapp dreißig minuten im restaurant mein zustand sich nicht verbessert, entscheide ich mich gegen fünfzehn uhr ins hotel zurück zu fahren. weil ich extrem schlapp bin will ich nicht manuell, also auf dem brett runter sondern, per lifte. dies gestaltet sich garnicht so einfach wenn man in einem nachbar tal ist. im endeffekt bin ich nach meiner familie im hotel, die per ski abgefahren ist. ich hoffe dass der fisser flieger morgen ist nicht so hart ist. aber er wird auf jedenfall erst gegen ende des tages benutzt.

Advertisements

~ von sixoffive - 21. Februar 2010.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: